„Traditionelle Instrumente, neu interpretiert“

So erklärte Enrico Lenzin den Zuhörern im neu eingeweihten, über 180 m2 grossen, PURA VIDA-Raum die Besonderheit seiner mitgebrachten musikalischen Utensilien.
Am Samstag, 17. September, dem Tag der offenen Tür der PURA VIDA Schule, konnten rund 300 Besucher seiner Musik lauschen und neben den Klängen von Alphörnern und verschiedenen Trommeln einen Einblick in die äussere und innere Form der PURA VIDA Schule bekommen. Vor Ort wurden die zum Lernen inspirierend eingerichteten Räume durch Besucher, Schülerinnen und Schüler und das PURA VIDA Team an diversen Bastelstationen noch „lernintensiver“ gemacht. Insbesondere im PURA VIDA-Raum wurde gebastelt, kreativ gestaltet und mit selbsterstellten Camerae obscurae fotografiert und gemeinsam Bilder in der eigens dafür eingerichteten Dunkelkammer entwickelt.

Und ganz nach dem Motto „Traditionelle Schule, neu interpretiert“ ging es auch in den oberen Räumen im sechsten Obergeschoss weiter, in denen das Lernen in einer modernen, fachspezifisch eingerichteten Lernumgebung gross geschrieben werden kann.

PURA VIDA heisst pures Leben. Der interaktive Prozess, welcher als Grundlage des Konzepts verstanden werden kann, konnte auch am Tag der offenen Tür erfahren werden – Freude am Lernen wurde förmlich erlebbar gemacht.

Herzlichen Dank allen Interessierten und Freunden unserer Schule für ihren Besuch!